Donnerstag, Mai 26, 2011

Ganz schön schlau ...

Gestern abend kam ich zufällig ins Wohnzimmer, als Evelyn gerade mit Citlali sprach:

Evelyn: "Ich glaube, es ist besser wir sagen's ihm."
Citlali: "Nö, sonst wird er sauer."
Evelyn: "Aber wenn wir es ihm nicht sagen, ist das wie Lügen und dann kriegen wir eine lange Nase."
Citlali, jetzt wesentlich leiser: "Nö, Mama, das mit der Nase stimmt gar nicht, ich hab' schon ein paar mal gelogen und meine Nase ist nicht gewachsen!"

Ich bin ja mal gespannt, wann sie hinter den Trick mit dem Weihnachtsmann kommt.

Dienstag, Mai 24, 2011

Sonntagsspaziergang

Am Sonntag waren wir in Tepotztlan und sind nach langer Zeit mal wieder zur Pyramide hochgelaufen. Die Kleine (wiegt bereits stramme 9kg) haben wir abwechselnd getragen und hatten so am Montag witzigerweise mehr Muskelkater in den Armen als in den Beinen.

Überrascht hat mich Citlali, die ist den ganzen Weg (immerhin 2km bei 400m Höhenunterschied, einfach) selbst gelaufen. Und gefallen hat es ihr wohl auch, sie hat mir am Montag noch dreimal erzählt, wie viel Spass wir doch hatten, auf dem Weg zur Pyramide.

Samstag, Mai 21, 2011

So weit...

Gestern bin ich im Netz über die Seite von JBL gestolpert, die haben da interessante Sachen, geben aber leider keine Preise an. Aber sie bieten eine Händlersuche an, das sollte also kein Problem sein. Und bei der Händlersuche kann man, oh Überraschung, nicht nur einfach Händler in Deutschland suchen, sonder sogar weltweit.

Das Ergebnis ist allerdings etwas -hm- ernüchternd:

Montag, Mai 16, 2011

Und weg

Wie hier schonmal angekündigt, sind wir auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Grundbedingung ist diesmal auf alle Fälle ein Garten. Der muss nicht gross sein, ich will ja keine Tomaten pflanzen, so ein kleines Fleckchen Grün wie wir es damals in Taxqueña hatten (das waren etwa 25qm) würde mir schon reichen. Unsere Suche im DeEffe brachte nicht viel Brauchbares, entweder man muss ziemlich an den Rand der Stadt gehen, was der ursprünglichen Idee, Evelyn und den Kindern den Weg zu Uni und Schule zu verkürzen widerspricht oder verdammt viel Geld auf den Tisch legen.

Parallel schauten wir uns in Cuernavaca um. Wir haben dort einen Freund, der hat sich umgehört und wir haben im Internet und bei Maklern gesucht und ihn dann gebeten, die Häuser vorher anzuschauen und vorab etwas zu filtern. Dabei flogen zum Beispiel die Häuser raus, die in Überschwemmungszonen stehen. Auch wenn da nur alle zehn Jahre die Suppe im Wohnzimmer steht, sowas muss nicht sein. Zumal die Häuser da nicht wirklich billiger sind, die Einheimischen kaufen da sowieso nicht und den Chilangos (Hauptstädtern) kann man da ja zum normalen Preis verkaufen, die wissen ja nicht, worauf sie sich einlassen.

So verbrachten wir also die letzten Wochenenden damit, uns Häuser anzuschauen. Mal ganz unter uns, mein Ding ist das nicht. Bei den meisten wuste ich schon nach dem ersten Blick, dass das nichts für uns ist, trotzdem lässt man sich alles zeigen und erklären, hört sich die Vorzüge des Objektes an, tut so, als habe man die offensichtlichen Mängel nicht gesehen, tauscht Telefonnummern aus und verspricht, sich wieder zu melden.

Den Vogel abgeschossen hat dabei ein Makler, der es wohl sehr eilig hatte. Es war Sonntag, der letzte Termin, den wir an diesem Tag hatten. Wir schauten uns das Haus an, es hatte zwar ein paar kleinere Macken, war aber auf den ersten Blick nicht schlecht. Zum Abschluss erklärten wir dem Makler, dass uns das Haus gefällt, wir aber auch andere Angebote haben und wir uns im Laufe der kommenden Woche entscheiden und ihm dann Bescheid sagen würden. Auf dem Rückweg, wir waren noch nichtmal im DeEffe angekommen, klingelte schon mein Mobiltelefon, ob wir uns schon entschieden hätten, es gäbe da noch einen anderen Interessenten und es wäre doch schade, wenn der uns das Haus vor der Nase wegschnappt.

Wir entschieden uns dann für ein kleines Häuschen mit grossem Garten, im Norden Cuernavacas. Da ist das Klima etwas milder, weil der Norden höher liegt, ausserdem ist der Weg in den DeEffe kürzer. Das Haus ist etwas zu klein für uns, wir werden es also erweitern, bevor wir einziehen, dafür ist die Lage und der Garten das Beste, was uns angeboten wurde.

Ich freue mich jetzt schon riesig darauf, den DeEffe zu verlassen und in eine ruhigere Stadt zu ziehen. Die Kaufabsichtserklärung haben wir unterschrieben, jetzt brauch' ich erstmal eine Erlaubnis, als Ausländer hier eine Immobilie zu erwerben und wir müssen uns um die Finanzierung kümmern. Davon später mehr.

Freitag, Mai 13, 2011

Und wieder 'ne Rechnung

Diese Woche haben wir eine Stromrechnung bekommen und es hätte mich fast aus den Latschen gehauen. 6000 Peso wollen die von uns für die letzten beiden Monate. Bisher haben wir immer irgendwas um die 80 Peso bezahlt.

Wir wussten zwar, dass wir irgendwann eine fette Rechnung bekommen würden, aber ganz so fett hatte ich sie mir nicht vorgestellt. Wenn ich das mal kurz überschlage, haben wir bisher nicht mal ein Viertel von dem Strom bezahlt, den wir verbraucht haben.

Freitag, Mai 06, 2011

Staatlich geförderte Prokrastination

Es gibt hier keinen Personalausweis wie in Deutschland, um sich auszuweisen benutzen die Mexikaner entweder ihren Führerschein oder den sogenannten IFE. Das ist ein Wählerausweis, der wird erst seit etwa 20 Jahren ausgegeben und hat wohl einen kleinen Geburtsfehler, das Ding hat kein Gültigkeitsdatum. Aber auf der Rückseite des Ausweises sind Kästchen mit Jahreszahlen, in diese wurde (mittlerweile machen sie das elektronisch) bei den Wahlen ein Loch gestanzt, um zu verhindern, dass jemand mit dem gleichen Ausweis mehrmals wählt.

Schon vor dem letzten Jahreswechsel liefen im Radio und Fernsehen Werbespots, die darüber informierten, dass Ausweise mit einer 03 im letzten Kästchen ab 2011 nicht mehr gültig sein werden, weder um sich auszuweisen, noch um zu wählen.

Im Juni finden im Estado de Mexico Wahlen statt und schon seit geraumer Zeit läuft Werbung, man solle unbedingt seinen IFE erneuern, sonst könne man nicht an den Wahlen teilnehmen.

Gestern hörte ich einen Werbespot im Radio, der verkündete, dass auch Wähler, die es nicht geschafft haben, ihren 03-IFE zu erneuern, wählen dürfen. Manchmal wundert es mich schon, dass hier überhaupt Termine eingehalen werden.