Montag, August 28, 2006

Abgezollt

I'm blogging thisVor zwei Wochen kamen wir hier im Büro auf die Idee, ein paar Dinge bei Think Geek zu bestellen, beispielsweise ein T-Shirt mit der Warnung an den Gegenüber, daß alles, was er sagt (oder tut) gebloggt werden kann. Um Versandkosten zu sparen, fassten wir drei Bestellungen zu einer zusammen, was sich im Nachhinein als Fehler herausstellte.

Das Paket (deklarierter Warenwert knappe 300 Dollar) wurde vom Zoll geöffnet und mit 35% Zoll belegt, dazu kamen 15% Mehrwertsteuer auf den Paketwert und die Zollabgaben(!). So waren die T-Shirts gleich mal 50% teurer als erwartet. Wir haben dann mal hier intern ein paar Kontakte bemüht, immerhin arbeiten die mit unserer Software und bekamen den Rat, bei Bestellungen aus dem Ausland den Warenwert unter 1000 Peso zu halten, die würden nur stichprobenartig kontrolliert, größere Sachen würden prinzipiell geöffnet.

Hinterher ist man immer schlauer.

Kommentare:

  1. Wenigstens ist eure Sendung angekommen...nachdem Anfang des Jahres 2 Sendungen mit der Post/DHL aus D nach MX dort spurlos verschwunden sind (1xPäckchen, 1x Brief mit deutscher(!) Zeitschrift, Ixhel meint, ein Zollfuzzy hat sich die Sachen einfach gekrallt) schicken wir gar nichts mehr nach MX. Die Sachen sind lt. Post definitiv in MX angekommen und haben sich dort dann in Luft aufgelöst. Anfragen der deutschen Post nach dem Verbleib wurden von der MX-Post gar nicht erst beantwortet.:-|
    Paketdienste wie UPS oder FedEx sind zwar zuverlässig, aber auch unglaublich teuer... :-(

    AntwortenLöschen
  2. P.S.: Schicke Brille! ;-)))

    AntwortenLöschen
  3. Wenigstens ist eure Sendung angekommen

    Ja, die verschicken mit DHL, da geht nix über die mexikanische Post. Kostet dafür aber 24 Dollar irgendwas pro Sendung.

    Schicke Brille!

    Privatleben muß sein, ich will ja nicht ständig von Fans belästigt werden :-P

    AntwortenLöschen