Donnerstag, Juli 13, 2006

Nasenschleim

NasenschleimGestern zufällig beim Einkaufen gesehen: Haargel, welches als Moco de Gorila, also Gorilla-Nasenschleim, beworben wird. Ob sich das wirklich verkauft? Und wenn ja, trotz oder wegen der Bezeichnung?

Kommentare:

  1. Mensch, Du wirst alt! Das ist doch súperchido! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das sowieso, Roland.

    Und, Andreas, Du wuerdest wahrscheinlich nicht glauben, wie sich das verkauft.
    Du kannst das Zeug auch als "cola-loca"-Ersatz (Superklebstoff) benutzen.

    Ich spreche selbstverstaendlich aus Erfahrung.
    Niklas (3 Jahre y cachos) verlangt zwar mittlerweile nach Papis Gel, aber 1,5 Jahre lang musste es Der Gorillapopel sein.

    Fragt bitte nicht, warum ein Kleinkind im Zeitalter des Schweinsteigerirokesen Gel fuer die Haare braucht.

    Schlimme Zeiten!!!

    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Zitat Roland: "Mensch, du wirst alt!"

    Wie wahr, wie wahr... ;-)

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Andreas! :-)

    @Cabronsito: Haargel für Kinder? Ich kenne seit den 80ern nicht mal mehr Erwachsene, die sich sowas auf die Matte kleistern... ;-))))

    AntwortenLöschen
  4. Die Mexen sind halt auch auf Öko-Trichter gekommen. Reine Naturprodukte verkaufen sich besser.

    Und es wird nochmal der Tag kommen, an dem auch diese fiesen Zuckersäfte durch 100%ige Natursäfte ersetzt werden. Höret die Propheten.

    AntwortenLöschen
  5. Hey stimmt; irgendwo hatte ich gelesen, dass Andreas heute Geburtstag hat.
    Glückwunsch, Alter! ;-)

    "Ich kenne seit den 80ern nicht mal mehr Erwachsene, die sich sowas auf die Matte kleistern...

    Hm, dann hast Du in Mexico entweder nie den ÖPNV benutzt (oder bist in einem Großraum-Büro gewesen oder hast TV novelas gesehen) oder Du hast die Augen nicht aufgemacht.

    Gel-in-den-Haaren-haben ist cool, güey!
    Ich benutze es auch - aber nur das Gute von Schwarzkopf (Du weißt schon: ..fühlt sich Dein Haar viel kräftiger an...). ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann kein Spanisch, aber mich erinnert das an mucilage, pflanzlicher Schleim, speziell von Kakteen, der zum Binden von Suppen verwendet wird oder, vermischt mit Kalk zum Weisseln von Haeusern, ja, auch in Mexiko. Im deutschen Sprachraum ist 'Schleim' irgendwie immer mit Ekel verbunden, im Englischen (vielleicht auch im Spanischen) differenziert man da sehr, slime ist das eklige, phlegm ist auch was unangenehmes, aber mucilage ist gut und appetitlich. Vielleicht sind moco und mucilage sprachlich verwandt?

    Gruss aus Deutschland!
    Dieter Helm
    dieter.helm@web.de

    AntwortenLöschen
  7. @Roland
    Ich meinte ja auch in meinem Bekanntenkreis in D.
    Das in MX ein Großteil des geförderten Erdöls dazu benutzt wird, sich die Haare an den Kopf zu kleben, ist mir schon bei meinem ersten Besuch dort aufgefallen. Und im Badezimmer stand ein Geltopf, so groß wie der Kolben eines Lanz Bulldog, der Ixhels Bruder gehörte. ;-))))

    @Dieter
    Es gibt im Englischen noch einen sehr ekligen Schleim: porridge! :-))))))
    Zum Wort moco: Hier in der Gegend gibt es auch den Ausdruck "Mock", gleichzusetzen mit "Popel". Wer hätte das gedacht?! ;-))))

    Dass sich allerdings ein Haargel mit dem Namen "Gorillapopel" in D verkaufen lassen würde, wage ich zu bezweifeln...ebensowenig wie ein Parfüm mit dem Namen "Angie Merkel". ;-)

    AntwortenLöschen
  8. "Hier in der Gegend gibt es auch den Ausdruck "Mock""
    Das hat man dem 30-jährigen Krieg (1518 - 1548) zu verdanken (wer hätte das gedacht?). Als damals auch die Spanier (neben Hessen, Schweden und sonstwer) in die Region des Rheinlandes und Westfalens einmarschierten, brachten sie viele Begriffe in die Landessprache ein, die auch heute noch vor allem im Dialekt vorhanden sind.
    Im Platt meines Heimatortes Kaldenkirchen habe ich schon mehrere Worte aus dem spanischen (damals wurde die Stadt plattgemacht, um ungehindert von Gebäuden die größere Stadt Venlo a.d. Maas (seit 1815 zu den Niederlanden; vorher zum Herzogtum Jülich und damit zu Deutschland gehörend) beschießen zu können) und dem französischen (1802 - 1814) entdeckt, die wie ganz normal Verwendung gefunden haben.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo zusammen,

    ich komme aus Hamburg. Weiß jemand von euch wo ich das gel kaufen kann?? mein freund findet es klass eund ich würde ihm das gerne als Überraschung schenken.

    LG
    Silvia

    AntwortenLöschen