Donnerstag, Juli 06, 2006

Dodge gegen Käfer

Am Dienstag abend passierte Fausto ein kleines Mißgeschick mit dem Dodge. Ein Taxi (älterer Käfer) machte das, was die Taxista hier gerne tun, er scherte ohne Rücksicht auf irgendwas plötzlich vor ihm ein und hielt an, um seinen Passagier aussteigen zu lassen. Daß das ganze ohne Blinker und Bremslicht abging, wundert mich auch nicht wirklich, jedenfalls war das Ergebnis eine ziemlich heftig eingedrückte Heckklappe beim Käfer. Die sollte man dem Taxifahrer so lange um die Ohren hauen, bis sie wieder ihre orsprüngliche Form hat.

Dummerweise hat es den Passagier bei der Aktion ziemlich heftig durchgeschüttelt, er machte einen fetten Aufstand von wegen Schleudertrauma und Körperverletzung und die Polizei wurde dazugeholt. Leider hat Fausto entgegen meinem ausdrücklichen Rat die Versicherung auslaufen lassen, und das Taxi war auch nicht versichert. In diesem Fall werden hier beide Beteiligten erstmal verhaftet und bleiben in Haft, bis die Schuldfrage geklärt ist oder eine Kaution hinterlegt wurde. Das mit der Kaution war nicht so sehr das Problem, aber die Polizei wollte Fausto nicht wieder gehen lassen, bevor die Besitzverhältnisse des Dodge geklärt waren. Er hatte zwar die Tarjeta de Circulación, sowas wie ein Fahrzeugschein, aber die hätte er ja auch mitsamt dem Auto klauen können.

Also fuhren wir gestern abend zu einer Polizeiwache am anderen Ende der Stadt (irgendwo bei der Metro Rosario), um Fausto aus dem Knast zu holen. Glücklicherweise wurde sein Fall von einem sehr netten und korrekten Polizisten bearbeitet, der Evelyn erstmal fragte, ob Fausto ihr Angestellter sei. Er wollte nicht so recht glauben, daß man einfach so ein Auto an Freunde verleiht. In diesem Fall müsse sie dann entweder Anzeige gegen ihn erstatten, wegen der Schäden am Dodge, oder unterschreiben, daß sie ihm die Schäden verzeiht. Auf Evelyns Frage, welche Schäden denn (wir hatten den Dodge drausen schonmal begutachtet und konnten keine Veränderung feststellen), schaute er nochmal kurz in die Papiere und meinte dann "Ach, das ist der RamCharger, die gehen ja nicht so leicht kaputt".

Wie es denn mit dem Taxifahrer aussieht, ob sie gegen den Anzeige erstatten will. Und merkte gleich mit einem Grinsen an, daß er im Falle einer Verurteilung bestenfalls den grünen Lack seiner Motorhaube von unserer Stoßstange waschen müsste. Danach prüfte er die Orginal-Rechnung des Dodge, um sicherzugehen, daß er wirklich Evelyn gehört und prüfte, ob der Wagen als gestohlen gemeldet ist. Und siehe da: Die Motornummer des Dodge stimmt mit der Motornummer eines gestohlenen Wagens überein. Lustigerweise handelte es sich aber um einen kleineren PKW, Baujahr 2002, der Polizist meinte, das muß wohl ein Fehler sein, er werde so tun, als habe er das nicht gesehen.

Obwohl das Ganze recht reibungslos über die Bühne ging, dauerte es doch gute vier Stunden, bis der ganze Papierkram erledigt war. Und Fausto war natürlich froh, nach 24 Stunden wieder aus seiner Zelle zu dürfen. Vielleicht überlegt er sich das mit der Versicherung doch nochmal, ich werde meine auf jeden Fall verlängern, die ist irgendwann Ende des Monats fällig.

Kommentare:

  1. Vorsicht! Dauerwerbesendung! ;-)

    Autotal Inbursa hat gerade eine Aktion, dass sie Dein Auto für 10% weniger versichert, als Deine letzte Versicherung Dir abgenommen hat. Sprich: wenn Du z.B. bei ING 5000 Pesos zahlst, nimmt Inbursa Dir künftig nur noch 4500 ab.
    Und im nächsten Jahr wird die Quote nur um den für alle Verträge üblichen Prozentsatz erhöht (also nicht auf das "etwas" höhere Inbursa-Niveau angehoben).
    Autotal Inbursa ist übrigens die einzige Autoversicherung mit AAA-Qualifikation und kommt in weniger als 30 Minuten zur Unfallstelle (garantiert).

    P.S. Ich kriege kein Geld für die "Werbung"; Inbursa ist aber wichtiger Anzeigenkunde bei Quimera, ich selbst habe eine gastos médicos mayores-Versicherung bei ihnen (und bin mehr als zufrieden; eine Operation meiner Frau, für die 20.000 genehmigt waren und die wegen Komplikationen 37.000 kostete, wurde anstandslos und ohne Fragen bezahlt) und ab September nehme ich dieses Angebot auch wahr (bin z.Zt. bei Bancomer; die sind zwar nicht schlecht, aber Inbursa ist besser).

    AntwortenLöschen
  2. "Leider hat Fausto entgegen meinem ausdrücklichen Rat die Versicherung auslaufen lassen, und das Taxi war auch nicht versichert. In diesem Fall werden hier beide Beteiligten erstmal verhaftet und bleiben in Haft, bis die Schuldfrage geklärt ist oder eine Kaution hinterlegt wurde."

    Jungejunge, das sind ja Zustände wie im alten Rom... ;-)))))
    Naja, andererseits: Wenn du hier in D falsch parkst und dein Auto abgeschleppt wirst, zahlst du ja hinterher als "Auslöse" auch Beträge, die jeder Mexicaner wahrscheinlich als absolut abgehoben bezeichen würde, sprich mal locker nen paar 100 Euros...

    Schönes Wochenende, Hollito

    P.S.: Mit welchem HTML-Tag kann ich hier in den Kommentaren eigentlich eine "anklickbare" URL reinsetzen?

    AntwortenLöschen
  3. Für die Links kannst Du folgende Zeile benutzen:

    <a href="http://www.google.de">Text</a>

    Das sieht dann so aus:

    Text

    AntwortenLöschen