Dienstag, Juni 27, 2006

Geruchsbelästigung

Am Wochenende hatte ich zu Hause ständig einen leicht aufdringlichen Geruch in der Nase, der mich irgendwie an ein dreckiges Katzenklo erinnerte. Da selbiges aber sauber war, hatte ich unsere Pelzgurken im Verdacht, an einen nicht dafür vorgesehenen Ort gepieselt zu haben, konnte aber nicht wirklich feststellen, wo der Geruch herkommt. Ich hab' die Sofakissen abgeschnüffelt, bin die Blumentöpfe durchgegangen, alles ohne definitives Ergebnis. Die Katzen haben auf meine eindringliche Ansprache hin gekuckt, wie Katzen halt kucken, wenn sie keinen blassen Schimmer haben, was man eigentlich von ihnen will.

Die Auflösung des Geruchsproblems war so einfach wie überaschend: Evelyn hatte am Freitag Guayabas gekauft und die verströmen einen starken, süßlichen Duft mit einer leicht säuerlichen Note, der mich (und nebenbei bemerkt auch Evelyn) irritierte. Und es war auch nicht das erste Mal, daß mich die Guayaba an der Nase herum führte. Wenn mich nächstes mal ein Geruch stört, suche ich erstmal nach verdächtigem Obst.

Die Guayabas haben übrigens einen sehr hohen Gehalt an Vitamin C, ich persönlich mag sie eher weniger, mich stören die vielen Kerne beim Kauen. Aber ich esse im Gegensatz zu Evelyn sowieso kaum Obst, mit Bananen und Mangos komme ich gut über die Runden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten