Donnerstag, März 01, 2007

Es gibt Tage ...

Heute morgen, kurz nach halb sieben weckt mich das Telefon. Es ist der Kollege, mit dem ich morgens zur Arbeit fahre, der sich wundert, daß bei uns noch alles so dunkel ist. Ich sage ihm, er soll schonmal fahren, ich brauche morgens etwas länger als 10 Minuten um in die Gänge zu kommen. Dreckswecker!

Erstmal aufstehen, Kaffe, Dusche und wieder Kaffee. Es ist mittlerweile halb acht, wenn ich das Auto nehme, bin ich sicher zwei Stunden unterwegs und mit den Nerven runter, also Fahrrad.

Um die Uhrzeit herrscht bereits dichter Verkehr, der mich allerdings kaum aufhält und die Sonne ist längst aufgegangen, also keine tollen Gelegenheiten zum Fotografieren, aber die Bewegung an der frischen Luft entschädigt etwas für den verkorksten Start in den Tag.

Bei der Auffahrt auf eine der Brücken der Ciclopista springt mir dann die Kette vom vorderen Blatt (weiß der Geier warum), verbiegt mir dabei den vorderen Umwerfer und beim Versuch nicht auf die Fresse zu fallen, knalle ich mit dem linken Knie an meine neue, bisher nur zu Testzwecken benutzte Presslufttröte, die daraufhin von der am Lenker verschraubten Halterung abbricht. Sch.....

Also erstmal laut fluchend das Rad auf die Brücke geschoben und den Umwerfer wieder in eine halbwegs funktionierende Position gebogen und still ein bischen über das ganz neue und schon kaputte Spielzeug in mich hineingeweint. Und es passierte natürlich genau das, was passieren muß: keine 500 Meter nach der Brücke schlurft so ein Wachkomapatient über die Ciclopista. Das war genau der Moment, auf den ich gewartet hatte, der Moment, in dem ich voller Wonne den roten Knopf meiner Hupe hätte drücken und mich über das plötzliche Erwachen und den darauf folgenden Hechtsprung zur Seite des Schlafwandlers freuen wollte. Allerdings baumelte der rote Knopf irgendwo unter dem Lenker herum, ich tat also das, was ich immer tue, laut "Hey Du Schnarchnase" brüllen, ignoriert werden und bremsen. Und anschließend mit einem "Wo kommst Du denn auf einmal her und wieso regst Du Dich denn so auf?"-Blick bedacht werden.

Das ist heute wohl nicht so ganz mein Tag.

Kommentare:

  1. Na das kann ja noch werden ... mit dem Tag.
    Klasse Geschichte!!!
    Wirklich schade um die Megatroete!
    :-(

    AntwortenLöschen
  2. Ne, das wurde einfach nix mehr. Ich habe es heute tatsächlich geschafft, eine Datenbank komplett zu killen, worauf der Administrator etwas blass um die Nase wurde. "Mist, da wollte ich immer mal ein Backup von machen".

    Da bin ich doch mal auf den Anschiss morgen gespannt! Jetzt werde ich mich erstmal unauffällig verkrümeln, mich in mein Bett legen, bevor noch mehr kaputt geht und mich dort in den Schlaf weinen.

    AntwortenLöschen