Mittwoch, März 21, 2007

La Antigua

Etwa 25km nördlich von Veracruz liegt das Städtchen La Antigua. Ich hatte im Reiseführer gelesen, daß diese Stadt noch zu Zeiten Cortés' gegründet wurde und daß dort die älteste Kirche Mexicos stünde. Da der Ort sowieso an unserem Weg lag, schauten wir dort am Montag also kurz vorbei. Es war, um es kurz zu machen, enttäuschend.

Irgendein altes HausAm Ortseingang lungerten ein paar Jugendliche herum, die uns eine Bootsfahrt verkaufen wollten, wir fuhren weiter und kamen nach ein paar hundert Metern an ein recht großes, verfallendes Gebäude. Da es gegenüber der Kirche steht, könnte es sich um irgendetwas zur Kirche gehöriges handeln, könnte aber auch nur ein etwas älteres Haus sein, um welches sich einfach niemand mehr kümmert.

La Antigua, die KircheNachdem wir geparkt und das Auto verlassen hatten wurde uns noch eine Bootsfahrt (mit Essen für die ganze Familie und echt ganz billig, brother) und eine Handlesung angeboten, bevor wir uns die Kirche anschauen konnten. Die ist recht groß, dafür daß sie die erste im Land ist und ziemlich heruntergekommen, man hat das Gefühl, daß sie nicht wirklich gepflegt oder irgendwie erhalten wird.

Casa de CortésDraußen vor der Kirche steht das Haus des Hernan Cortés (indem er aber wahrscheinlich gar nicht gelebt hat), beziehungsweise ein paar Reste desselben. Da man auch an diesem Gebäude vergeblich nach Hinweisen auf seine Geschichte sucht, erscheinen die großen Bäume, die die Mauern überwuchern sehr viel eindrucksvoller, als das Gemäuer an sich.

Schade eigentlich. Ich hatte ja wirklich keine Spanier-Verehrungsstätte erwartet, aber ein bischen Information wäre schon nett gewesen. Es wird hier zwar immer wieder gerne betont, daß die modernen Mexikaner von beiden Völkern, den Spaniern (den Eroberern) und den vorher einheimischen Völkern wie beispielsweise den Azteken (also den Eroberten) abstammen, aber der Schwerpunkt bei der Erhaltung und Dokumentation historischer Stätten liegt sehr eindeutig bei den präkolumbianischen Kulturen.

Glücklicherweise gibt es ja méxico desconocido.

Und ein paar Fotos von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar posten