Freitag, März 02, 2007

Überweisung Deutschland-Mexico

Wir haben diese Woche versucht, Geld von Deutschland nach Mexico zu überweisen. Das klappte überaschenderweise ohne Probleme, ich konnte die Überweisung von hier aus am Telefon veranlassen, das Geld war nach 2 Tagen hier und das ganze hat nichts gekostet.

Das funktioniert, wenn das Konto in Deutschland bei der Citibank und das in Mexico bei der Banamex (gehört zur Citibank) ist. Man braucht dazu den Namen des Empfängers, die Kontonummer, die Adresse der Filiale, in der das Konto geführt wird und den SWIFT-Code.

Nur so als Tip, falls mal jemand in die Verlegenheit kommt, Geld überweisen zu müssen. Früher haben wir ab und an mal den Service von Western-Union in Anspruch genommen, die sind zwar super schnell, lassen sich das aber auch gut bezahlen.

Kommentare:

  1. Umsonst? Sauerei. Von US-Citibank-Konto auf ein Banamex-Konto ueberweisen kostet (seit kurzem) richtig Asche. Den Trick hatten vermutlich zu viele Pochos rausgefunden...

    Allerings kann ich mit meiner (US-)Citibank-Karte hier an jedem Banamex-Automaten umsonst Geld abheben. Vielleicht funktioniert das ja auch mit der deutschen Karte.

    AntwortenLöschen
  2. Ja das funktioniert auch mit der deutschen. Zumindest so lange, bis man mit der Karte zu nah an den Magnetverschluß seiner oberproletigen Handy-Tasche kommt :-(

    AntwortenLöschen
  3. Tja, und wenn die Banken nicht zum gleichen Konzern gehören darf man wahrscheinlich ewig warten und saftige Gebühren abdrücken, oder?
    Wie sieht es denn in MX mit solchen Diensten wie Paypal, Xoom oder MoneyBookers aus? Die beiden ersteren bieten definitiv Zahlungen nach MX an, Xoom hat sogar eine Liste mit über 4000 "cash pickup points" in MX auf der Seite.
    Paypal hab ich schon seit Jahren, Moneybookers seit 2005. Funktioniert beides gut und ist eigentlich der einzige Weg, schnell und unkompliziert z.B. in den USA oder Australien etwas zu bezahlen...

    AntwortenLöschen
  4. Tja, und wenn die Banken nicht zum gleichen Konzern gehören darf man wahrscheinlich ewig warten und saftige Gebühren abdrücken, oder?

    Aber klar doch. Bei der Citibank sind das 0.15% des zu überweisenden Betrages (mindestens 9 Euro) plus Gebühren der Korrespondenzbank plus Gebühren der Empfängerbank. In unserem Fall, weil die Banamex keine echte Citibank ist, konnte mir die Dame am Telefon gar nicht sagen, wie lange es dauert (sie schätzte "gut eine Woche") oder ob die Banamex uns noch irgendwelche Gebühren abzieht (hat sie nicht!).

    Wie sieht es denn in MX mit solchen Diensten wie Paypal, Xoom oder MoneyBookers aus?

    Keine Ahnung, sowas hab' ich noch nichtmal in D ausprobiert. Es würde mich aber wundern, wenn das hier sehr verbreitet wäre.

    AntwortenLöschen
  5. Xoom hat nen Gebührenrechner auf der Seite, wäre vielleicht mal nen Blick wert...
    Und "verbreitet" - die Mexicaner schlucken ja den unterirdischen Service ihrer Banken auch ohne Murren, weil sie keinen Bock haben, was anderes zu probieren - "das ist halt so". Oder keine Ahnung. Oder beides.

    AntwortenLöschen
  6. Hab ich das jetzt richtig verstanden?
    Von einem US Citibank Konto nach Mexico (Banamex Konto) überweisen kostet nun "richtig Asche" von einem Deutschen Citibank Konto nach Mexico kostet dagegen nichts?

    Wenn ich schon dabei bin wie sieht es denn hier bei Banamex mit Kartengebühren aus? Muss demnächst ein Konto in Puebla eröffnen...allerdings machen mich die Tarife mit monatl. Gebühren oder mit Gebühren für Abhebungen usw. etwas stutzig!?!

    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.

    Gruss, Tom.

    AntwortenLöschen
  7. Meine Überweisung von der Commerzbank an Banamex Ende 2007 hat keine 3 Tage gedauert. Gekostet hat es ein paar Euro, weiß nicht mehr wie viel, war aber im Rahmen...

    AntwortenLöschen
  8. Hat schonmal jemand versucht, eine ONLINE-Überweisung von Deutschland nach Mexiko zu machen? Es geht konkret um Sparkasse - Banamex. Laut eigenen Angaben verlangt die Sparkasse mehr Gebühren, wenn man es am Schalter macht, als Online. Den BIC/Swift-Code habe ich mittlerweile herausgefunden: BNMXMXMM. Was gibt man nun bei IBAN/Kontonummer ein? Soll dort der mexikanische CLABE reinkommen oder die normale Kontonummer?
    Ich kann außerdem wählen, ob ich in Pesos oder Euros überweisen will. Was ist denn da jetzt sinnvoller??? Kommt das nicht beides auf das Gleiche heraus? Es sind so um die 250€, aber da es Freunde sind, muss kein bestimmter Pesobetrag ankommen.
    Laut meinen mexikanischen Bekannten will Banamex angeblich keine Gebühren verlangen, wenn es unter einem gewissen Betrag ist (ich glaube, das waren so 2000-3000 €). Kann das stimmen?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Auswanderer,
    auch wenn du deine Überweisung schon lange getätigt hast, wollte ich als Hinweis für die anderen Besucher und deine nächste Überweisung einen Tipp hinterlassen. Mit Anbietern wie TransferWise, Azimo und WorldRemit sind Überweisungen nach Mexiko viel günstiger als mit Banken oder Western Union. Auf überweise.de kann man die Gebühren für Auslandsüberweisungen mit allen Anbietern vergleichen und das günstigste Angebot wählen. Eine Überweisung in Höhe von 100€ kostet so fast immer weniger als 1€.
    Viele Grüße.

    AntwortenLöschen