Freitag, März 17, 2006

Maulige Katzen

Bisher haben die Katzen den kleinen Garten vor unserem Haus sehr genossen. Wenn wir abends nach Hause kamen, durften die beiden erstmal eine halbe Stunde raus, ein bischen Toben, manchmal haben sie sich dort auch mit den anderen Katzen aus der Nachbarschaft getroffen und wenn wir am Wochenende zu Hause waren, stand eigentlich den ganzen Tag die Tür offen.

Um das Toxoplasmose-Risiko zu minimieren, dürfen die beiden, seit wir wissen, daß Evelyn schwanger ist, nicht mehr raus. Außerdem arbeitet Evelyn jetzt nicht mehr, weil der Kugelbauch nicht mehr in die Uniform paßt.

Das ist für die Katzen jetzt schwer zu verstehen, da ist jemand zu Hause, aber die Tür bleibt zu. So verbringen die beiden den lieben langen Tag damit, entweder laut maunzend vor der Tür zu sitzen und möglichst leidend aus der Wäsche zu schauen oder sich eben im Haus auszutoben. Beliebt sind da zum Beispiel die Gardinen, an denen man so toll klettern kann.

Ich bin ja mal gespannt, was die erst machen, wenn das Kind da ist.

Kommentare:

  1. Oder was das Kind machen wird, wenn es erstmal da ist.
    Oder die Zwillinge.

    K von K, d.h. Kind von Katze trennen zu wollen, das mag ungefaehr so sein wie Mc von Donalds separieren zu wollen.

    Und was ist, wenn die Drillinge in Uniform zur Welt kommen? Wird dann gekugelt oder gekegelt ... um die Wette naemlich, wer zuerst aus dem Bauch heraus ansteckend sein duerfte?

    Alles nur Spass, Andreas, ich verfolge aufmerksam den Werdegang der Vierlinge.

    Katzenjammer ist manchmal Kindergeheul vorzuziehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Was die Katzen dann machen? Noch mehr Randale. ;-)))

    AntwortenLöschen