Freitag, Februar 02, 2007

Liebe Autofahrer

Die Ampel an der Einmündung Rio Mixcoac - Patriotismo ist ziemlich sinnfrei. Klar, wenn sie grün ist, fährt man sowieso drüber und auch wenn sie Rot anzeigt kann man sich problemlos in den Verkehr auf Patriotismo einfädeln, weshalb gerade morgens im Berufsverkehr kaum ein Unterschied in Eurem Verhalten auszumachen ist.

Da wäre noch ein kleines Detail: An dieser, dem ersten Anschein nach sinnlosen Ampel hängt auch eine Fußgängerampel. Und die ist, (Überaschung!) genau komplementär zur Verkehrsampel geschaltet, sprich wenn ihr Rot habt, haben die Fußgänger Grün und andersherum. Und wie es der Zufall so will, bin ich einer der wenigen Nutzer dieser Fußgängerampel. Da Ihr, wie oben erwähnt keine Anstalten macht, an der roten Ampel anzuhalten, überquere ich die Straße halt vorsichtig, wenn meine Ampel durch ihr grünes Leuchten mir signalisiert, eben dies zu tun. Und mal ganz unter uns: In so manchem zivilisierten Land bedeutet dieses grüne Leuchten, daß man es gefahrlos tun kann. Aber das ist ein anderes Thema, ich schweife ab.

Mein Dank geht an alle die, die kurz anhalten und mich passieren lassen. Ja, sogar an die Dame, die mich letzte Woche fast überfahren hätte, nach der Vollbremsung erstmal wütend ihre Hupe bearbeitete und ziemlich grätig aus der Wäsche schaute. Mein Fingerzeig auf ihre rote Ampel lies ihren Gesichtsausdruck schlagartig von "Was bist Du für ein blöder Arsch" auf "Oh - Mist, das ist mir jetzt aber peinlich" umschlagen. Das zu sehen war den Schreck wert.

Aber an den grenzdebilen Vollspack Herrn im grünen Pick-Up, der sich über die fünf Sekunden Wartezeit dermaßen echauffierte, daß er sich genötigt sah, sein Fenster herunterzukurbeln um mir ein breit angelegtes Repertoir an Beleidungungen nachzurufen: Möge Dein pickliger Arsch von einem schmerzhaften Furunkel heimgesucht werden, welches Dich jedesmal, wenn Du im Auto sitzt, daran erinnert, daß andere Menschen auch Rechte haben.

Kommentare:

  1. Ich hatte für Überlandfahrten schon mal überlegt, einen angeschliffenen Schraubenzieher auf der linken Lenkerseite zu befestigen, um Autofahrer zum Abstandhalten zu bewegen.

    Für die Stadt empfehlen sich mit dunkler (dunkelrot, -grün, -blau, schwarz) Acryl-Farbe gefüllte kleine Luftballons. Bei einer Anmaule einfach auf die Windschutzscheibe (gleich auf Augenhöhe und Seite des Fahrers) schleudern und sich schnellstens davonmachen...

    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. D.F. ist halt nicht Monterrey. Ich glaub hier bei uns gibt es gar keine Fußgängerampeln. Dafür müsste ja erstmal ein Bürgersteig gebaut werden;)

    AntwortenLöschen