Freitag, Dezember 01, 2006

Cara de Niño

Cara de NiñoZur Zeit erleben wir eine regelrechte Invasion dieser komischen Tiere. Ich finde die Dinger sehr interessant, die sind so etwa drei bis fünf Zentimeter lang, sehen irgendwie verstrahlt aus und wirken etwas hilflos, wenn sie bei uns über den Fliesenboden kriechen. Im Gras sind sie wesentlich flinker. Und sie halten einer Katzen-Attacke eine gewisse Zeit stand, das vorletzte Exemplar habe ich erst bemerkt, als mir auffiel, daß die Katzen in ungewohnter Eintracht vor dem Wohnzimmerschrank lauerten, das tun sie nur, wenn sie irgendwas jagen.

Evelyn findet die Tiere übrigens absolut ekelhaft, glücklicherweise zu ekelhaft, um ihnen etwas anzutun.

Meine erste Begegnung mit einem lebenden Exemplar fand vor etwa 6 Wochen statt, ich schlief schon, als Evelyn plötzlich zu Kreischen anfing "Eine Kakerlake, mach sie platt!". Ich machte das Licht an, wunderte mich, daß die Kakerlake nicht die Flucht ergriff und stand drauf. Verdammt hart, das Ding.

Am nächsten Tag hab' ich mich dann mal schlau gemacht, was ich da eigentlich geplättet habe, Evelyns Familie besteht darauf, daß das Tier vom Geruch der Muttermilch angelockt wird und furchtbar giftig ist, Ersteres halte ich für unwahrscheinlich, letzteres ist schlicht Blödsinn. Die nächsten drei habe ich deshalb in eine Schachtel gescheucht und sie eine Straße weiter in einem kleinen Park wieder ausgesetzt.

Wenn ich jetzt noch wüßte, weshalb die Tierchen regelmäßig bei uns vorbeischauen. Außerdem tun sie das bevorzugt nach Einbruch der Dämmerung, da muß ich mich für die Umsiedlungsaktion dann meist extra wieder anziehen.

Kommentare:

  1. Wow, die sehen ja echt lustig aus. Das mit dem "Atom" scheint zu stimmen. Wenn ich das Bild so sehe, dann denk ich irgendwie an die Godzilla-Filme :)

    AntwortenLöschen
  2. In der MX-Community wurden die in dem "Spinnen & sonstiges Viehzeugs" Thread auch schon mal erwähnt. Und auch, daß anscheinend der Durchschnittsmexicaner die Viecher für hochgiftig und gefährlich hält - aus welchem Grund auch immer.
    Ist schon komisch mit den Mexicanern: Auf der einen Seite geröstetete Grashüpfer, Ameiseneier und Agavenwürmer futtern, aber wegen einer harmlosen Grille ne Kernschmelze kriegen... ;-)

    Ixhel stilisiert jeden Mückenstich auch immer gleich zu einem "Spinnenbiß" hoch und lässt sich davon nicht abbringen. :-|

    Auch nicht mit dem Argument, daß es in D ganz einfach kaum Spinnen gibt, die überhaupt in der Lage wären, einen Menschen zu beißen, weil die menschliche Haut für diese winzigen Viecher viel zu dick ist...

    Nein, es ist ein "Spinnenbiß", da ist sie sich ganz sicher. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Übrigens ist's nicht unbedingt ratsam, eine Kakerlake plattzutreten: wenn man Pech hat, ist sie voller Eier, die man danach an der Schuhsohle mit sich herumträgt, an allen möglichen Stellen verteilt und später dann mehrere "Kolonien" im Haus hat.
    Das gilt auch für's Platt-Treten auf der Straße: komm' nach Haus', Schuhe aus,... - und schon gibt's ungebetene Dauergäste, die nur der exterminador... - äh, fumigador mit der chemischen Super-Keule wieder vertreibt.

    AntwortenLöschen