Mittwoch, Oktober 18, 2006

Unser Neuer

Unseren Kühlschrank hatten wir kurz nach unserer Ankunft hier (also vor gut 2 Jahren) von einem Bekannten gekauft, für den Anfang war das Ding nicht schlecht, aber er ist recht klein und hat nur ein einfaches Eiswürfelfach, kein echtes Gefrierfach.

Also schauten wir uns in letzter Zeit nach einem Ersatz um, unsere Wahl fiel auf eines dieser Duplex-Teile, die Gefriertruhe und Kühlschrank nebeneinander haben. Natürlich hatten wir uns vorher versichert, daß das riesen Ding in unsere Küche paßt, allerdings haben wir den Weg in die Küche nicht bedacht.

Gestern wurde das Ding dann geliefert, die Herren Transporteure stellten sich selten dämlich an. Das Teil paßt nicht durch die Haustür, sie müßten da wohl die Türen am Kühlschrank abmontieren. Der Techniker, den sie eigentlich dazu rufen müßten, würde 600 Peso kosten, sie würden das für 250 Peso machen. Da uns auch das noch zu teuer war, haben sie den Kühlschrank eben im Vorgang abgestellt und sind wieder abgezogen. Pappnasen.

Um durch die Haustüre zu kommen, hätte es ausgereicht, die Griffe der Türen abzuschrauben, das wäre eine Sache von 5 Minuten gewesen. Die Küchentür war da schon etwas kniffliger. Das ist so eine seltsame Schwingtür, die kann man nicht einfach aushängen, die mußte ich recht umständlich abschrauben. Trotzdem hatte ich das Teil nach eineinhalb Stunden fertig montiert in der Küche stehen, das hätten die Packer sicher in der halben Zeit geschafft.

Heute abend werden wir das Teil dann mal einschalten und für das kommende Wochenende mit Bier bestücken.

Kommentare:

  1. Wochenende? Bier? Hä??
    ... Mist, ich kann nicht... ;-)

    Beim Anblick des Kühl-Monsters mußte ich jetzt lachen: erst letzte Woche haben wir beim Bummeln in einem Famsa (es galt, Zeit totzuschlagen bis der Film im Kino anfing) so ein Teil entdeckt und uns gefragt, wer wohl so ein Riesen-Ding kaufen würde - und dann auch noch in Finger-Abdruck-Flecken-freundlichem brushed metal (Gruß von iTunes).
    Ihr wart das also! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Du meinst, ich hätte die Schutzfolie besser nicht von den Türen abgezogen?

    Zu meinem Glück sind die Teile mit den Spiegeln auf den Türen teurer, so bleibt mir der Anblick meiner selbst vor dem ersten Kaffee erspart.

    Das Teil ist zwar riesig, aber praktisch: Jetzt muß ich das Nochebuena nicht mehr aus dem Karton nehmen, bevor ich es in den Kühlschrank stelle :-P

    AntwortenLöschen
  3. Ich auch nicht: Kühlschrank-Tür auf, dieses Gesundheitszeug wie Activia und Yakult raus, Nochebuena-Karton rein - fertig. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Aah, natürlich Tür zumachen nicht vergessen!

    AntwortenLöschen
  5. Das Ding spuckt natuerlich auch Eiswuerfel, oder?

    Fingerabdruckfleckenfreundliches Material!!! Pruuust!! ;-)

    Zum Thema "mit Bier bestuecken":
    Roland, ich weiss nicht, ob Du damals (´94)noch eins abbekamst bei Olaf. Jedenfalls ist es wieder zu haben. Das famose "Baron Pils".
    Kommt aus Holland. Ist trinkbar. Kostet 23kommairgendwas Peso das Six im Gigante.

    Darauf mache ich mir glatt eins auf und schmeisse mir Mobys "Extreme Ways" (OST "The Bourne Identity") auf die audífonos.

    Ich will bald wieder ein Bloggertreffen!!
    Am besten im D.F!!
    Am allerbesten bei jemandem mit grossem Kuehlschrank!!!!
    Es gilt ja auch noch Nachwuchs zu bedingsen.

    AntwortenLöschen
  6. Das Ding spuckt natuerlich auch Eiswuerfel, oder?

    Theoretisch schon. Dazu muß man es aber an eine Wasserleitung anschließen, aus der "zur Eiswürfelbereitung geeignetes Wasser" mit einem Druck von mindestens 300kPa fliest. Ersteres liese sich mittels einem Filter bewerkstelligen, für letzteres müssten wir den Tinaco auf die sagenhafte Höhe von 30 Metern stellen. Oder den Kühlschrank entsprechend tief eingraben.

    Davon war beim Verkaufsgespräch natürlich nie die Rede. Mal sehen, ob sich da etwas hinimprovisieren läßt.

    Was das Nachwuchs-Bedingsen angeht: Wir müssen uns nur auf einen Termin einigen, der Grill steht bereit. Du hast den längsten Weg, mach einen Vorschlag.

    AntwortenLöschen
  7. Den Wasserdruck bekommt man mit einem hidroneumático hin. Den hängt man gleich hinter dem tinaco an die Wasserleitung, die ins Haus führt.

    Bei einem natürlich vööööööllig unverbindlichen (Verkaufs-) Gespräch und ein paar Pullen Bier, toten Tieren auf dem Grill und in gemütlicher Umgebung erzähle ich Ihnen gerne mehr (kannst mich aber auch anrufen, wenn Du's eiliger hast). ;-)

    Salud!

    AntwortenLöschen
  8. Apropos: mein Kühlschrank ist auch groß (aber nicht so groß wie Andreas'). Ich habe Garten (etwa 25 qm + Dachterrasse (etwa 12 qm)), aber keinen Nachwuchs zu begießen.
    Dafür habe ich geile Sonnenaufgänge anzubieten, falls der Abend etwas länger dauert... ;-)

    AntwortenLöschen