Samstag, Oktober 29, 2005

Was ein Zufall

[Dieser Artikel wurde ursprünglich auf blogall veröffentlicht und anschließend mit den Kommentaren hierher umgezogen.]


Das glaubt mir jetzt bestimmt keiner. Freitag abend bin ich, bereits seelisch und moralisch auf den Freitag-Abend-Feierabend-Verkehr vorbereitet, vom Kurs nach Hause gefahren. Und an der Auffahrt auf den Periferico, eigentlich die Situation, in der sich eine Schlange bildet und irgendwelche Vollspacken vordrängeln, stand ein einsamer Polizist (normalerweise treten die nur im Rudel auf), der die Schlange (einspurig) eifrig in den Periferico einwinkte und die drängelnden Vollpfosten höflich, aber bestimmt aufforderte, sich zu verpissen. Leider war ich damit beschäftigt mir die Tränen der Rührung aus dem Gesicht zu wischen verdutzt aus der Wäsche zu kucken mich in den Verkehr auf dem Periferico einzufädeln, so daß ich leider nicht dazu kam, ein Foto dieses einsamen Helden zu machen. So wird er wohl der unbekannte Polizist bleiben, der versucht, im D.F. für Ordnung zu sorgen.

Eigentlich schon seltsam, da schreibe ich Nachmittags über den furchtbaren Verkehr und wenige Stunden später steht da an meinem Weg ein Polizist, der versucht, Ordnung ins Chaos zu bringen. Ist das noch Zufall? Oder habe ich einen einflußreichen Leser? Ich glaube, morgen schreibe ich mal was über die doofe Töle unseres Nachbarn, die Tag und Nacht vor sich hinkläfft...


1|

Von: ocho · 31.10.2005 um 17:01:39 Uhr

Ne, echt rührend die Geschichte. Manchmal gibt es doch noch schöne Überraschungen im Leben.

Wenn die Leute nun noch anfangen würden ...

aber lassen wir das ;-)





2|

Von: rolandmex · 31.10.2005 um 17:53:22 Uhr

Den kenne ich!
Der steht immer da, wo Not am Mann ist: der Samariter im Feierabend-Verkehr; der, der noch Autorität besitzt; der, der nicht nur bezahltes Aerobik-Training macht (= Arme-Schwingen oder Hände-Ausschütteln); der, der tatsächlich "Dein Freund und Helfer" ist; der, der Dir hilft, wenn Du nach dem Weg fragst; der, der nicht nur im Streifenwagen sitzt und raucht; der...

Leider ist das nur einer. Sein Name? Fulanito de Tal.

;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten