Mittwoch, Mai 03, 2006

Miese Party

Der Tag danachAm Wochenende waren wir bei einer Bekannten zur Geburtstagsparty eingeladen. Da sie am ersten Mai Geburtstag hat und dieser in diesem Jahr auf einen Montag fiel, hatte sie eine ganz besondere Idee: Sie mietet in der Nähe von Cuernavaca ein Haus mit Swimming-Pool für das komplette Wochenende von Samstag bis Montag. Und bat darum, daß sich jeder Gast an den Kosten beteiligt.

Das Haus an sich war in Ordnung, der Pool war natürlich etwas klein und wenn man über 30 Leute einlädt, wird das schon ein heftiges Gedränge. Samstag abend gab es Tiefkühl-Burger und Hot-Dogs, am Sonntag wurde die Frage nach dem Essen mit einem Schulterzucken und "Das Geld ist alle" beantwortet. Toll organisiert das Ganze. Ständig ging jemand mit der Sammelbüchse um, um Essen, Getränke, oder sonstwas kaufen zu können.

SkorpionHöhepunkt des Wochenendes war übrigens meine Begegnung mit einem kleinen Skorpion gleich am Samstag abend. Der saß hinter dem Vorhang über dem Fensterrahmen. Ich versuchte zunächst, ihn aus dem Fenster zu werfen, wobei er leider auf den Boden fiel und sich natürlich sofort unter dem Bett versteckte. Da ich auf einen nächtlichen Besuch des Tierchens keinen Wert legte, hab' ich tatsächlich Betten hin und her gerückt, bis ich ihn letztendlich mit einem Schuh plätten konnte. War nicht wirklich fair, aber wie macht man so einem Tier klar, daß man ihn ja nur in den Garten bringen will. Das Ding war übrigens erstaunlich flink.

Kommentare:

  1. Hehehe,
    das ist ja die Idee:
    Man mietet eine "Location" an, die von den Gästen bezahlt wird, wirft ihnen billigen Fraß vor und für den Rest interessiert man sich einfach nicht mehr..oh Mann, das muss doch enorm peinlich für die Gastgeberin gewesen sein, oder? Unglaublich... :-(

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab' am Wochenende mit ein paar anderen "geladenen Gästen" gesprochen, das mit dem fehlenden Essen ist denen auch aufgefallen, die waren nur zu höflich, um es direkt anzusprechen.

    Wie dem auch sei, bei der nächsten Einladung aus dieser Richtung werden wir wohl irgendwie verhindert sein.

    AntwortenLöschen