Donnerstag, Mai 03, 2007

Tips für Radfahrer (III)

Wenn es regnet, sollte man mit dem Radfahren nicht nur warten, bis es aufhört zu regnen, sondern auch etwas Zeit einplanen, bis die Straße halbwegs abgetrocknet ist. Sonst sieht man nämlich aus, als hätte man Sommersproßen:

Sommersprossen

Oder Montezumas Rache im Endstadium:

Montezumas Rache im Endstadium

Es ist wirklich extrem störend, wenn einem ab einer bestimmten Geschwindigkeit der Schmodder vom Vorderrad in die Augen gespritzt wird.

Kommentare:

  1. :-)))) Großartig! :-))))
    Evelyn wird sich wahrscheinlich vor Lachen auf dem Boden gekugelt haben? ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Kenne ich... - als mein Bruder und ich mal vor vielen Jahren auf Radtour durch den Norden Deutschlands waren, wir an einer Jugendherberge kein freies Bett mehr fanden und zu der nächsten, etwa 30 km-entfernten fahren mußten, war ich totmüde. So mußte mein Bruder mich "ziehen", d.h. er fuhr vor mir her auf der nassen Straße; ich immer nur sein Rücklicht im Blick...
    In Meppen angekommen hatte ich nicht nur Sommersprossen, sondern ein unangenehmes Knirschen vom Sand (und sonstigem aufgewirbelten Dreck) zwischen den Zähnen.

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man schnell genug fährt, dann spritzt es einem nichts ins Gesicht sondern gegen die Schuhe.
    Das Gesicht trocknet wahrscheinlich aber schneller.

    AntwortenLöschen
  4. Oh man Andreas, bist du das auf dem Foto? Bin grade richtig erschrocken.....................
    Sieht echt aus wie von einem Horrorfilm.
    Gutes waschen!

    AntwortenLöschen
  5. Der Schmodder kommt vom Vorderrad, der fliegt höher, je schnelle man fährt. Und noch schneller als auf der Abfahrt von Santa Fe in die Stadt geht einfach nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Und noch schneller als auf der Abfahrt von Santa Fe in die Stadt geht einfach nicht.

    Doch, vom Hermmansdenkmal nach Detmold runter. ;-)

    AntwortenLöschen