Dienstag, Mai 08, 2007

Seis meses sin intereses

Letzte Woche kam die erste Abrechnung meiner tollen mexikanischen Kreditkarte. Ich war leicht gespannt, weil ich ja die Tenencia (sowas wie die KFZ-Steuer) für den Tracker auf seis meses sin intereses (sechs Monate ohne Zinsen) bezahlt hatte und ich war mir da nicht ganz sicher, ob ich das jetzt in sechs Monatsraten abstottere oder in sechs Monaten den ganzen Betrag bezahle.

Umso größer war meine Überraschung: Der komplette Betrag wurde auf einmal abgezogen. So einfach geht das.

Heute bin ich in der Mittagspause dann mal kurz auf die Bank und hab mir das erklären lassen. Ja, meinte die Dame, da dürfen Sie sich nicht verwirren lassen, das ist nämlich so, der komplette Betrag wird von ihrer Kreditlinie abgezogen (das wäre ja theoretisch sogar richtig) und wenn sie dann hier die einzelnen Posten - äh - also - wie hoch ist ihre Tenencia? Stimmt, die haben Ihnen tatsächlich den kompletten Betrag auf einmal abgebucht, das ist natürlich falsch.

Die Bancomer wäre keine mexikanische Bank, wenn der Eintrag hier zu Ende wäre. Es ist jetzt mitnichten so, daß die Dame in der Bank da irgendwas tun könnte. Dazu muß ich Aclaraciones (Aufklärungen) anrufen, die machen das dann. Sie hätte mir auch ihr Telefon zur Verfügung gestellt. Ich zog es aber vor, erstmal Essen zu gehen und vielleicht später aus dem Büro anzurufen.

Das war ein Fehler. Bancomer verfügt über eines dieser beschissenen hochmodernen computergesteuerten Menüführungssysteme. Da hangelt man sich durch und wird plötzlich nach einem Sicherheitscode gefragt. Hm, Sicherheitscode? Kann ich mich nicht daran erinnern, einen erhalten zu haben. "Leider konnten wir ihre Eingabe nicht bearbeiten. Versuchen sie es noch einmal." Ich hatte es noch gar nicht versucht. Wo zum Geier bekomme ich jetzt einen Sicherheitscode her? "Leider konnten wir ihre Eingabe nicht bearbeiten. Versuchen sie es noch einmal." Na gut, vielleicht ist er ja standardmäßig 0-0-0-0. "Ihre Eingabe war leider nicht korrekt. Sie haben die zulässige Anzahl an Versuchen überschritten." Sagt's und legt auf.

Nochmal anrufen, und zum Menüpunkt "Sicherheitscode vergessen" (obwohl ich ihn gar nicht vergessen sondern nie erhalten habe) durchwurschteln. Man wird ein paar Daten zwecks meiner Identitätsfeststellung abfragen, bevor ich einen neuen Sicherheitscode festlegen kann. Die dreistellige Zahl hinten auf der Karte (Tip-Tip-Tip) und die vier Stellen des Gültigkeitsdatums (Tip-Tip-Tip-Tip). "Eine ihrer Angaben war leider nicht korrekt. Bitte versuchen sie es noch einmal." Mist, vertippt. Nochmal getippt, diesmal sorgfältiger. Gleiches Ergebnis: "Eine ihrer Angaben war leider nicht korrekt. Bitte versuchen sie es noch einmal." Nochmal vergewissert, daß das wirklich das Gültigkeitsdatum ist und auch sonst kein dreistelliger Code hinten auf der Karte steht, nochmal getippt und: "Eine ihrer Angaben war leider nicht korrekt." Ja Himmelarschundwolkenbruch gibt's denn sowas? "Sie haben die zulässige Anzahl an Versuchen überschritten." Klick. Tut-tut-tut-tut

Wieder in die Bank, die Dame ist gerade weg, wahrscheinlich Mittagspause, also ihrer Kollegin nochmal mein Problem geschildert. Die erklärt mir mit einer Engelsgeduld nochmal die Sache mit der Kreditlinie und braucht wesentlich länger, um zu begreifen, was Sache ist. "Ja, da müssen Sie Aclaraciones anrufen." Ach ne! Ich erkläre ihr mein Problem, sie ruft Aclaraciones an, versucht auch den Trick mit dem vergessenen Sicherheitscode und scheitert ebenso kläglich wie ich an der Eingabe der Zahlen. Na, wenigstens liegt es nicht an meiner Dämlichkeit meinen mangelnden Sprachkenntnissen.

Sie schafft es dann irgendwie mittels einer anderen Telefonnummer mir einen neuen Sicherheitscode zu verpassen und nach nur insgesamt einer halben Stunde hatte ich tatsächlich jemandem bei Aclaraciones mein Leid geklagt und von ihm eine Vorgangsnummer erhalten, unter der ich jederzeit nachfragen kann, wie es denn um die Sache steht. In etwa 5 Werktagen würde der Vorgang geklärt werden und ich kann dann die Tenencia in schnuckeligen 6 Monatsraten abstottern.

Wer's glaubt ...

Kommentare:

  1. Das hast du bestimmt falsch verstanden...ich denke, die haben gesagt:

    In etwa 5 Monaten würde der Vorgang geklärt werden und (...)

    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir hat das problemlos geklappt und mir wurden 36,16 abgebucht (und schon ein Centavo gespart).
    Vielleicht kriegen popelige FM3-Besitzer, die noch Jaaaaaaaahre davon entfernt sind, inmigrados zu werden, diese Vergünstigung nicht?

    Ach so... - 276 und der Rest von heute!

    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Wieder mal ein Dilbert company, LOL. Ich komme jetzt öfter.

    AntwortenLöschen