Dienstag, März 29, 2011

Hausmittelchen

Vor Kurzem (irgendwie kommt es mir vor, als wäre es schon wieder eine Ewigkeit her) hatten wir Besuch von meinen Eltern. Mein Vater hatte sich kurz vor dem Urlaub das Knie verletzt und so kam es, dass er nach einem Besuch bei den Monarch-Schmetterlingen, bei dem sie recht lange durch den Wald wanderten, über sein dick geschwollenes Knie klagte. Schwiegermutter versprach Abhilfe, sie hätte da so ein altes Hausmittelchen, das würde sicher helfen. Verschwand und kam kurze Zeit später mit einer Salbe in einem gelben Pott wieder. Während mein Vater sich eine grosse Portion davon auf's Knie schmierte, schaute ich mir die Dose genauer an.




Nehmen Sie sich Zeit, lesen Sie aufmerksam die Anweisungen

Netter Hinweis. Hätten wir vielleicht vorher machen sollen.


Konsultieren Sie einen Tierarzt. Verkauf nur mit ärztlichem Rezept.

Diesen Hinweis fand ich etwas irritierend. Dass die Rezeptpflichtigkeit hier niemanden interesiert, wusste ich ja, aber was mein Vater beim Tierarzt soll...


Für die lokale, äusserliche Behandlung von Schwellungen des Euters...

Klasse. Vater schmiert sich Eutercreme auf's Knie. Fragt mich lieber nicht, wo Schwiegermutter dieses "Hausmittelchen" her hat, wenn sie vom Land kommen würde, könnte ich das ja noch verstehen, aber die ist ein hundertzehnprozentiges Stadtkind, hat mit Tierhaltung absolut nichts am Hut.

Immerhin hat's geholfen, das Knie sah am nächsten Tag besser aus. Milch kam allerdings keine raus.

Kommentare:

  1. Ein ähnliches gibt es auch im Haushalt meiner Schwiegermutter. Ich weiss jetzt nicht mehr den Namen, aber es ist auch nur für Tiere. Und bei Menschen hilft es ungemein :-)

    AntwortenLöschen