Mittwoch, Februar 18, 2009

Schrumpelfuss

Ist schon wieder zwei Wochen her, ich bring's trotzdem noch. Das erste Wochenende dieses Monats war ein Langes, der Montag war frei, weshalb wir ans Meer gefahren sind. Nach Playa Ventura. Den Sonntag verbrachten wir in Marquelia, wo ein Fluss erst eine grosse Lagune bildet und dann ins Meer mündet. Diese Lagune ist nicht sonderlich tief, das Wasser ging Citlali gerade bis zur Brust. Und es war warm. Sehr warm. Entsprechend verbrachte Citlali den ganzen Tag darin, bis ihre Füsse eben so aussahen, wie auf dem Foto.

Als ich dann am Montag abend das Zelt abbaute, sass Citlali ein Stück entfernt und schaute mir sehr interessiert zu. Irgendwann fragte sie dann (auf spanisch, wie immer)

-"Papa, was machst Du?"
-"Ich baue das Zelt ab, weil wir gleich nach Hause fahren."
-"Warum?"
-"Weil der Papa morgen wieder arbeiten muss"
-"Warum?"

Ich versuchte es ihr zu erklären, vermute aber, dass mir das nicht wirklich gelungen ist. Ich wurstelte also weiter, sie schaute weitehin zu, Nach einer Weile:

-"Gefällt es Dir hier nicht, Papa?"
-"Doch mein Schatz, aber wir müssen nach Hause!"

Wieder eine Weile Stille, dann brach es aus ihr heraus:
-"Me voy a portar bien! (Ich werde brav sein)"

Es ist nicht einfach, einer Zweijährigen zu erklären, weshalb wir nicht dauerhaft am Strand leben können.

Kommentare:

  1. tus endlich. zieh an den strand! :D

    AntwortenLöschen
  2. Genau! Klemm nen WLAN AP in die Büsche, bind dir ne Krawatte um, wenn Gäste kommen, und fertig. ;-)))))

    AntwortenLöschen