Freitag, Juni 22, 2007

Regen

ÜberschwemmungGestern regnete es hier recht heftig. Regenzeit hat begonnen. Das scheint die Leute hier jedes Jahr genauso zu überraschen wie Weihnachten. Die Autofahrer stellen plötzlich fest, daß man vielleicht doch hätte die ausgetrockneten Scheibenwischer ersetzen sollen, die Behörden sind jedes Jahr auf's Neue überrascht, daß die für den Abtransport des reichlichen Regenwassers gedachten Kanäle eben dies nicht tun, weil sie beispielsweise mit Müll verstopft sind, den die Straßenkehrer die trockene Zeit über dort hineinfegen.

Und so bricht der Verkehr mal wieder zusammen, ist ja nichts wirklich Neues in der Stadt.

Hier oben in Santa Fe haben diese Regengüsse noch einen interessanten Aspekt. Santa Fe ist verdammt Hügelig mit zum Teil sehr steilen Steigungen. Wenn es jetzt stark regnet, fliest das Wasser in den höheren Gegenden in die Abwasserkanäle (zumindest in diejenigen, die nicht verstopft sind), fliest dort der Schwerkraft folgend talwärts um in den Senken springbrunnenartig aus den Kanaldeckeln zu sprudeln. Nettes Schauspiel, leider konnte ich davon noch keine Fotos machen. Blöd ist natürlich, wenn der Deckel dadurch angehoben und weggeschwemmt wird, nach so einem Regen gibt es einige offene Kanalschächte und wenn man da durchfährt, hat das sicher keine positive Auswirkung auf die Wertentwicklung des Fahrzeugs.

Kommentare:

  1. Tja, da gibts nur eins: Den Tracker in die Tonne treten und schnell nen Amphicar kaufen. ;-)

    Angesichts des ständigen Wassermangels in MX ist es aber erstaunlich, daß man sich die Fluten nicht zu Nutze macht und z.B. in einen Stausee leitet...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein tolles Auto. Mit der Möhre könnte man sicher auch am Meer seinen Spaß haben :-)

    Das mit dem Wasser ist richtig, es gibt Untersuchungen, nach denen der DeEffe in der Regenzeit komplett mit dem Regenwasser auskommen würde, wenn man das, was auf Häuser fällt, sammeln würde. Aber man hält es bisher für einfacher, das Umland Trocken zu legen, als das Regenwasser aufzubereiten. Unsere Zisterne hat sich am Wochenende übrigens schon halb gefüllt.

    AntwortenLöschen