Dienstag, November 02, 2004

Frust

[Dieser Artikel wurde ursprünglich auf blogall veröffentlicht und anschließend mit den Kommentaren hierher umgezogen.]

Wir waren also nochmal auf der Migracion. Dort hat man uns nochmal eine geschlagene Stunde warten lassen, bis ich dann an den Schalter gegangen bin und gefragt habe, wann ich endlich mein Papier, das man mir für heute morgen versprochen hat, bekomme. Auf die üblichen "Bitte nehmen Sie doch noch einen Moment Platz"-Abwimmelei habe ich mich nicht eingelassen, sondern bin einfach am Tresen stehen geblieben. Nach ein paar Minuten war das der Dame wohl zu blöd und sie sagte zu einem Kollegen in etwa ""Kannst Du dem Herrn mal bitte seine Papiere geben, die liegen da hinten auf dem Tisch, fehlt nur noch der Stempel". Der Kollege macht den Stempel drauf und langt mir einen Zettel rüber. Ich wußte erst gar nicht, was ich sagen soll. Da hock' ich den ganzen Vormittag da rum und der Scheiß-Zettel liegt da hinten und wartet nur darauf, daß einer einen Drecks-Stempel draufklatscht. Ich kann's immer noch nicht fassen.

Und dann die große Überraschung: Das ist kein Visum. Das ist die Autorisierung, mir ein Visum auszustellen. Damit muß ich zur Visums- Ausgabestelle und die stellen mir dann ein Visum aus. Das dauert so etwa 5-10 Tage. Heute hatte die dummerweise gerade geschlossen, blöd, daß ich den Schrieb erst so spät abgeholt habe. [Hier gehört ein zynisch grinsender Smylie hin]

Außerdem muß ich ja erst noch die 1600 Peso bezahlen, die das Ausstellen des Visums kostet. Das sind über 100 Euro.

Netterweise ist die Migracion jetzt fein raus, mit der Autorisierung hab' ich automatisch die Erlaubnis zu arbeiten. Blöd nur, daß meine Sozialversicherungsnummer mit dem Visum kommt und ohne die kann (oder will, ist mir jetzt auch egal) mein Arbeitgeber mich nicht einstellen. Das heißt also, daß ich auch nicht zum 1. November anfangen werde zu arbeiten und da nächste Woche hier Dienstag Feiertag ist, bezweifle ich, daß es mit dem 15. November klappt.

Langsam aber sicher macht sich hier Frust breit. Ich will hier keine Sozialhilfe beantragen oder sonstwie irgendetwas geschenkt bekommen, sondern lediglich mit meiner Frau zusammen leben und aus eben diesem Grunde ein bischen arbeiten. Ist das denn so schwer zu verstehen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten