Mittwoch, November 10, 2004

CURP

[Dieser Artikel wurde ursprünglich auf blogall veröffentlicht und anschließend mit den Kommentaren hierher umgezogen.]

Der Behördenschwachsinn geht weiter. Wir haben versucht, herauszufinden, wo ich meine CURP bekomme und welche Papiere ich für den Antrag benötige. Migracion (Einwanderungsbehörde) sagt, ich muß mit dem Visum zur Gobernacion (Da bekommt der Mexikaner seine CURP), Gobernacion sagt, für Ausländer sind sie nicht zuständig, das macht Migracion oder die Krankenkasse, die Krankenkasse weiß von nichts. Lustigerweise sagen sowohl Migracion als auch Gobernacion, daß ich die CURP erst dann bekomme (und selbstverständlich immer beim jeweils anderen), wenn ich mein Visum habe, die nackte Arbeitserlaubnis taugt dazu nicht.

Und der Personalscheff besteht darauf, daß ich ohne CURP nicht anfangen kann. Meine Abteilung hat sich zwar schon mit ihm unterhalten, weil die natürlich schon interessiert sind, daß ich so früh wie möglich anfange, aber scheinbar sitzt er am längeren Hebel. Ohne CURP kein Arbeitsvertrag.

1| aha


Von: rigdenyjepo · 10.11.2004 um 17:56:42 Uhr

und ist CURP sehr ansteckend?


2| kopf hoch!


Von: Toby · 10.11.2004 um 22:42:34 Uhr

hey, bei sonem gequirlten schwachsinn hab ich null bock mehr auf ferne länder, wobei mexico sicher noch zu den zivilisierten gehört.
bin immer wieder erstaunt über deinen mut, durchzuhalten!

stell dir mal so ne scheiße in einem land wie tadschikistan vor.

also zähne zusammenbeißen und durch.
stay cool,
two fingers!

']['oby


3| Neuigkeiten ?!


Von: Jürgen Reiss · 15.11.2004 um 8:01:18 Uhr

Hallo Andreas,
ist ja eine interessante Seite - den Link dazu hat mir meine Mutter direkt aus Puebla geschickt.
> KOPF HOCH!
Du wirst schon noch die richtige Person finden & den Freifahrschein in das mex. Leben finden! : )

Könntest derweil meinen Eltern bei deren Computerproblemen helfen - gönn´dir einen schnellen
Erfolg - baut auf!!

"Die Hoffnung wird jeden Tag neu geboren.
Genau wie die Sonne jeden Tag eine neue Chance erhält."

Gruss,
Jürgen


[klick]


4| Andy ist selbst schuld!


Von: Christian · 24.11.2004 um 10:49:16 Uhr

Andy ist doch selbst Schuld! Haette er sich inzwischen richtig eingelebt, haette er sich das ganze Behoerdengerenne erspart: Er haette nur ein paar Pesoscheine beim ersten Amt wo er war dalassen brauchen und die Sache waere sofort ueber die Buehne gegangen.
Aber wie schon gesagt, der Behoerdenmarathon ist nix Mexico-spezifisches: Hat schon mal jemand versucht einen Führerschein in USA/Texas zu machen, ohne eine Sozialversicherungsnummer zu haben?

Keine Kommentare:

Kommentar posten