Sonntag, November 09, 2008

Zehneinhalb Wochen!

Am Freitag kam endlich der erlösende Anruf von meinem zukünftigen Arbeitgeber, mein Visum ist fertig. Endlich! Am Montag werde ich dann endlich den Arbeitsvertrag unterschreiben. Zehneinhalb Wochen! Über zwei Monate.

Dem mexikanischen Staat sind über 25000 Peso an Steuern entgangen, von der Kohle, die ich nicht verdient habe, könnten wir uns eine Einbauküche mit allem nötigen und unnötigen Schnickschnack kaufen. Stattdessen dürfen wir jetzt erst mal ein halbes Jahr sparen, um unser Konto wieder auf den Stand von vor dieser Schwachsinns-Zwangspause zu bringen.

Wie lange es dauern wird, bis ich mich hier wieder richtig wohl fühle, weiß ich nicht. Ich hatte seltsamerweise gedacht, als Ehepartner einer mexikanischen Staatsbürgerin oder gar als Vater einer solchen hätte ich irgendwelche Privilegien gegenüber anderen Ausländern, die Illusion hat man mir genommen, für die Migra-Spacken bin ich ein nerviger Bittsteller, wie jeder andere Ausländer auch.

Natürlich freue ich mich auf meinen neuen Job, aber nach feiern ist mir im Moment ehrlich gesagt nicht zumute. Trotzdem vielen Dank an alle, die uns in dieser Zeit die Daumen gedrückt und uns Mut gemacht haben. Das mit dem Feiern holen wir dann irgendwann nach Weihnachten nach.

Kommentare:

  1. Das wurde nun aber auch wirklich Zeit...hab noch von niemanden sonst solch lange Wartezeiten mitbekommen. Auf jeden Fall "Glückwunsch", amigo - auf einen sehr erfolgreichen Start im neuen Job. Bei nächster Gelegenheit koennen wir dann also Mittagessen gehen ;-)
    Saludos

    AntwortenLöschen
  2. Hey-hoo! (Feuerwerk-abfackel)
    :-)
    10 1/2 Wochen.
    Das ist echt unglaublich, selbst für die gewohnt schnarchigen Behörden in MX...
    Dagegen sind Behördengänge in D ja wirklich die reinsten Spaziergänge - und es geht (vergleichsweise) wirklich schnell.

    (Aus-dem-Fenster-in-den-Regen-guck)
    Dafür ist bei euch bestimmt das Wetter besser. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hollito -

    ohne Kohle ist auch Sonnenschein ganz schön mies; vor allem, wenn es solche Errungenschaften wie "Arbeitslosengeld", "Wohngeld" oder "Hartz IV" nicht gibt.
    Vielleicht sollten wir nach D zurückgehen, um solche Begünstigungen abzugreifen? Oder kriegen die nur Ausländer? ;-)

    AntwortenLöschen