Dienstag, August 26, 2008

Der Flug

Wir hatten ja ein bischen Bammel vor dem langen Flug mit Citlali, das hat sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet herausgestellt. Der Abflug war auf 20:50 geplant, etwa eine halbe Stunde später haben wir endlich abgehoben. Citlali war schon recht müde, sie hatte sich auf dem Flughafen ausgetobt (da gab es aber auch verdammt viel zu sehen und erkunden) und schlief schon tief und fest, bevor das Abendessen kurz nach dem Start serviert wurde.

Die Nacht verlief dann auch problemlos, da sie keinen eigenen Sitzplatz hatte, schlief sie eben abwechselnd bei mir oder bei Evelyn bis das Licht in der Kabine wieder anging und ein Frühstück serviert wurde. Die restliche Zeit bis zur Landung vertrieb sie sich damit, durch den Flieger zu wandern, an den Knöpfen am Sessel herumzudrücken und einer Stewardess eine Falle zu stellen. Dazu nahm sie sich Evelyns Kopfhörer und kam damit zu mir. Da wir allerdings rechts und links des Ganges, direkt am Ausgang aus der Küche saßen, sah die mit einer Kaffee-Kanne ausgerüstete Stewardess das quer durch den Gang gespannte Kabel des Kopfhörers nicht, als sie durch den Vorhang aus der Küche eilte.

Glücklicherweise hat sie es aber doch geschafft, nicht aufs Antlitz zu fallen und wenn sie uns die Attacke übelgenommen hat, hat sie es sich wenigstens nicht anmerken lassen.

Generell ist der Service bei Lufthansa besser geworden, meinen letzten LH-Flug (das war Mai 2000) habe ich in ganz schlechter Erinnerung. Das fing damit an, daß mir beim Einchecken mitgeteilt wurde, daß mein Ticket ungültig sei (war es nicht!) und wurde dann durch einen Film ohne Ton und recht unfreundliches Kabinenpersonal komplettiert. Das war diesmal wesentlich besser, einziges Manko gegenüber der Air France sind die etwas antiquierten Maschinen mit den Fernsehern unter der Decke, die Franzosen haben in ihren Maschinen kleine Fernseher in den Vordersitzen, mit denen ist es möglich, aus einem größeren Angebot von Filmen auszuwählen.

Nach dem Flug war Citlali froh, auf dem Flughafen etwas herumtoben zu können, Passkontrolle und Zoll waren überhaupt kein Problem, keine Wartezeit, keine Fragen und wir mußten auch die Koffer nicht öffnen. Alles in allem ein gelungener Start für unseren Urlaub

Keine Kommentare:

Kommentar posten