Freitag, Oktober 15, 2004

Das Fernsehkabel

[Dieser Artikel wurde ursprünglich auf blogall veröffentlicht und anschließend mit den Kommentaren hierher umgezogen.]

Ich hatte leider vergessen, das Fernsehkabel abzumelden. Ist aber kein Problem, dachte ich, die Kabelgesellschaft hat eine Internetseite, auf der kann man die Einzugsermächtigung widerrufen, also hab' ich das getan. Eine Bestätigung gab's dafür übrigens keine. Und prompt haben die Heinis mir zum ersten Oktober wieder 13,50 abgezogen. Also hab' ich eine eMail geschrieben und eine Woche gewartet. Tat sich nix. Also hab' ich am Montag angerufen. Die Rechnungsabteilung sagt, die Kabelfirma, für die sie die Abrechnung macht, hat einen Vertrag mit mir bis Ende November und solange ziehen sie ein. Wenn ich rückbuchen lasse -> Anwalt. Aber ich soll doch bei der Kabelfirma anrufen, mit der ich den Vertrag habe. Gesagt, getan. Erst zwei Minuten Warteschleife (Der nächste freie Telefonist ist für sie reserviert), dann die Ansage, daß doch kein Telefonist frei ist und deshalb wird zum Anrufbeantworter umgeleitet. Gut, laß ich halt da mein Sprüchlein ab und bitte um Rückruf. Und ratet mal, was passiert ist. Eben: nix! Schon bewundernswert, wie hartnäckig die ihre Kunden ignorieren. Irgendwie juckt es mich schon, die Kohle rückbuchen zu lassen, nur um zu sehen, ob sie denn wenigstens darauf reagieren. Wahrscheinlich schon.

Keine Kommentare:

Kommentar posten