Mittwoch, Dezember 29, 2010

Das Kreuz mit den Koffern

Auf dem Rückflug gingen uns (eigentlich eher der AirFrance) zwei unserer Koffer verloren. Einer wurde mittlerweile nachgeliefert, auf den Letzten warten wir immer noch. Blöderweise ist es gerade der Koffer, in den ich die meisten Geschenke gepackt hatte, ich hoffe also nach wie vor, dass der hier irgendwann noch eintrifft. Dieses witterungsbedingte Kofferproblem (wir sind ja nicht die einzigen, der Kerl am Telefon meinte, sie suchen gerade nach etwa 50000 Koffern) ist natürlich ärgerlich und ich frag' mich schon, weshalb die einzelne Koffer auf dem Weg von einem Flugzeug zum Anderen verlieren, wenn es schneit.

Aber noch mehr hat mich das mexikanische Bodenpersonal beim Einchecken für den Flug nach Deutschland genervt. Wir hatten Tickets von Aeromexico für einen Flug "operated by AirFrance". Das bedeutet wohl, die einen verkaufen mir das Ticket, die anderen müssen mich transportieren. Keine Ahnung, weshalb mir nicht gleich die Franzosen das Ticket verkauft haben, vielleicht weil der erste Flug von mexikanischem Terrain startete, ist mir prinzipiell auch egal. Naja, nicht ganz. Bei Aeromexico darf man nämlich auf Transatlantikflügen noch 2 Koffer pro Person mitnehmen, während es bei AirFrance nur noch ein Koffer ist.

Also haben wir vier Koffer vollgepackt und sind damit zum Flughafen. Und erlebten unser bleues (für die nicht francophilen, man spricht das "blö-es" aus) Wunder. Nein, AirFrance transportiere nur einen Koffer pro Person, jeder weitere Koffer kostet 55 Dollar, ich möchte also am Schalter dort drüben bitte 110 Dollar abdrücken. Nein, das möchte ich nicht, sage ich, ich habe ein Ticket hier, auf dem steht, dass wir pro Person zwei Koffer à 23kg (die die Teile auch genau hatten) mitnehmen dürfen. Das Ticket ist von Aeromexico und interessiert sie nicht, das sei hier AirFrance. Ob ich denn am Aeromexico-Schalter einchecken solle? Nein, da ist keiner, Einchecken ist hier. So ging das eine Weile hin und her, ich bat die Scheffin zu sprechen, die kam, erklärte mir, dass ich tatsächlich 110 Dollar zahlen oder zwei Koffer dalassen müsste. Auf meine Frage "Sie wollen mich also für etwas, das ich bereits bezahlt habe, nämlich den Transport von zwei Personen und 4 Koffer, nochmals zur Kasse bitten?" antwortete sie mit einem gelangweilten "Ja!".

In Deutschland angekommen, schrieb ich je eine Mail an Aeromexico und eine an AirFrance. Aeromexico antwortete sofort, das sei nicht ihr Problem, AirFrance hätte zwei Koffer pro Person akzeptieren müssen, ich solle mich an die wenden. Air France bestätigte erstmal den Eingang meiner Beschwerde und bat um Geduld. Am nächsten Tag kam dann eine Antwort auf Spanisch, ich möchte meine Beschwerde doch bitte "en español, inglés, francés o español" (auf Spanisch, Französisch, Englisch oder Spanisch) darlegen, damit man darauf reagieren könne. Ich erzählte also nochmal mein Problem, diesmal auf Spanisch (oder Spanisch). Und seither herrscht Funkstille. Klar, die sind ja im Moment alle damit beschäftigt, die verlorenen Koffer in den Schneewehen von Paris zu suchen. Und komischerweise hatten sie in Basel keine Probleme damit, vier Koffer ohne Aufpreis zu akzeptieren. Vielleicht wussten sie ja schon, dass die eh nicht alle ankommen.

Ich entschuldige mich bei meinen Freunden aus der Grande Nacion, aber wer, um ein Auto zu konstru- oder einen Koffer zu tranportieren auf Franzosen angewiesen ist, ist echt ein armes Schwein!

Kommentare:

  1. wenn du vier koffer mitgehabt hættest, wæren die ja nun auch nicht bei dir, oder vllt auch nur zum teil und sicher auch nur die "unwichtigen". ja, frankreich hat schon irgendein problem. bei allem.

    AntwortenLöschen
  2. genau sowas ist uns auch passiert!
    Flug gekauft bei Delta - operated by Alaskan Airlines! Laut Delta 1 Koffer gratis pro Person. Hinflug L.A.-Seattle -> kein Problem. Rückflug Seattle-L.A.-> dumme Schalter-Tussi: das sind 2x 50,- USD für ihre Koffer!!
    haben natürlich Einspruch erhoben, wurden zu Delta geschickt. Delta meint: Das ist euer Problem, ihr habt ja einen Flug mit Alaskan Airlines gebucht! (Nein, mit Euch ihr Idioten!!)
    Zurück zum Schalter (mittlerweile Flug verpasst weil schon zu spät fürs Check-In) - super nette Schalter-Frau: bucht uns in den nächsten Flug und verlangt weder was für die Koffer, noch für die Umbuchung!!

    !?!?!

    AntwortenLöschen
  3. Das mit den "operated by" Flügen scheint ja eine tolle Erfindung zu sein. Ich werde nächstes Mal darauf achten, einen Flug direkt bei der Airline zu kaufen, die dann auch fliegt. Und es wird wahrscheinlich eher keine französische sein. Die hatten es bisher noch nicht mal nötig, auf meine Beschwerde zu antworten.

    AntwortenLöschen