Mittwoch, Dezember 23, 2009

Die neue Küche

Mitte November kamen wir auf die Idee, unsere provisorische Küche durch etwas Solideres zu ersetzen. Wir gingen also in zwei Küchen-Studios und liessen uns jeweils ein Angebot machen. Beide Angebote waren ähnlich, ebenso die Preise und Konditionen. Zum Liefertermin hiess es bei beiden, wir müssten 50% bei Vertragsabschluss anzahlen, zwei Wochen danach wird geliefert, vor Lieferung muss die Rechnung vollständig bezahlt sein. Wir entschieden uns also nach Gefühl für eines der beiden Angebote und leisteten die Anzahlung. Das war Ende November, die Verkäuferin sagte uns zu, und am nächsten Tag einen genauen Plan per Mail zu schicken, damit wir die Anschlüsse (Gas, Wasser und Strom) entsprechend versetzen können.

Die Mail kam erst eine Woche später und auch nur auf mehrmaliges Nachfragen, und als Liefertermin wurde uns der 22. Dezember genannt. Das waren dann drei Wochen nach Anzahlung. Da hatte ich das erste Mal das Gefühl, verarscht worden zu sein.

Gestern warteten wir dann auf unsere Küche. Nachfrage ergaben, dass man da wohl ein Problem gehabt habe, aber unterwegs sei. Abends um fünf kam dann tatsächlich ein Installateur, schaute sich den Plan an (mehr hatten wir ja nicht) und meinte, die wäre ohnehin zu gross, als dass er sie heute noch aufbauen könnte, selbst wenn sie da wäre, er kommt dann morgen wieder.

Also wieder im Laden angerufen, mittlerweile war ich mehr als nur stinkig. Ja, es tue ihr leid, es habe da ein Problem gegeben, aber die Küche wird heute noch geliefert und morgen aufgebaut. Ich sagte ihr, was ich von Geschäftspartnern halte, die Zusagen machen, von denen sie wissen, dass sie sie nicht einhalten werden (hätte sie, wie versprochen, in zwei Wochen geliefert, wäre der eine Tag mehr oder weniger nicht tragisch gewesen, aber so kurz vor Weihnachten sieht das dann doch anders aus) und gab die Hoffnung auf, die Küche noch vor Weihnachten zu bekommen.

Und gerade als ich mich hier darüber auskotzen wollte (so gegen halb zehn) klingelte es an der Tür. Wir wurden doch noch beliefert. Fehlt jetzt also nur noch der Installateur für unser kleines Weihnachtswunder.

Kommentare:

  1. Hättste mal was gesagt; wir haben uns damals unsere Küche nach unseren Wünschen maßschneidern lassen (mit so europäischen Details wie einem Mülleimer unter der Spüle, ordentlicher Ausnutzung der Ecken und die oberen Schränke bis unter die Decke), und teurer als eine Küche von der Stange war sie auch nicht.

    AntwortenLöschen
  2. gipas denn zu xmas schon was zu essen? sonst bestellt ihr sicher was ( -> zb beim mexikaner?? :o) )? viel spaß mit dem neuen inventar und schönen feiertage!

    AntwortenLöschen