Montag, September 21, 2009

Verregneter Urlaub

Letzte Woche war hier Nationalfeiertag und da mein Arbeitgeber mir deshalb gleich zwei Tage (Dienstag und Mittwoch) frei gegeben hat, habe ich gleich noch den Montag Urlaub genommen, um mal wieder ein verlängertes Wochenende am Meer zu verbringen.

Unsere Wahl fiel (mal wieder) auf Playa Ventura, diesmal wollten wir aber direkt am Strand von Marquelia zelten, weil wir die letzten Male zwar in Playa Ventura übernachtet haben, aber doch jeden Tag nach Marquelia gefahren sind, weil der See dort zum Planschen für Citlali viel besser geeignet ist, als das offene Meer.

Und da mein Schwager gerade auf Arbeitssuche ist und seine Frau auch Urlaub bekommen hat, sind wir mit seinem Wagen gefahren, sozusagen als ausgedehnte Probefahrt. Ihm ist die Kiste zu gross, für uns könnte sie in etwa passen und da wir ja sowieso gerade auf der Suche sind, wollten wir uns das mal anschauen.

Da Evelyn am Samstag noch zur Schule musste sind wir erst Sonntag früh losgefahren und verbrachten einen schönen Tag am Strand. Abends zogen dann Wolken auf, in der Regenzeit nichts ungewöhnliches und dass es die Nacht über regnete, störte uns nicht wirklich, die Zelte waren dicht und der Wind hielt sich in Grenzen. Am nächsten Morgen war der Himmel allerdings komplett bewölkt und als es uns schliesslich ins Frühstück regnete, planten wir kurzerhand um. Es war zwar nach wie vor angenehm warm und ich so hätten wir auch bei Regen schwimmen gehen können, aber der einzig wirklich trockene Platz war im Zelt und das würde auf die Dauer halt doch unangenehm werden. Also haben eingepackt und sind doch wieder nach Playa Ventura gefahren, wo wir uns in einem Hotel einquartierten. Kurze Zeit später riss dann auch die Wolkendecke wieder auf, es hörte auf zu regnen und wir konnten den Rest unseres Urlaubs geniesen.

Fotos

Die Probefahrt war übrigens erfolgreich, es handelt sich um einen Peugeot 307sw. Die Kiste ist etwas länger als der Tracker, entsprechend ist der Kofferraum grösser und er hat ein Gepäcknetz, so dass man ruhigen Gewissens über die Oberkante der Rücksitze laden kann. Die Sitze sind sehr bequem, wozu sicher auch der Lederbezug beiträgt und er verfügt über eine geniale Klimaautomatik, bei der man im einfachsten Fall nur die Wunschtemperatur einstellt. Das Herumgefriemel an der Lüftung des Tracker geht mir schon lange auf den Keks, zumal sich die Temperatur der einströmenden Luft mit Motortemperatur, Geschwindigkeit, Aussentemperatur und vielen anderen Faktoren ändert und man ständig nachregeln muss.
Ausserdem kann man im Peugeot noch zwei Sitze im Kofferraum installieren, dann hat man zwar keinen Platz mehr für Gepäck, aber für kurze Ausflüge mit der Schwiegerfamilie ist das eine echte Alternative zum zweiten Auto.

Vor Ort ist der Tracker übrigens wesentlich spassiger als der 307, viele Strassen sind entweder in einem sehr schlechten Zustand oder schlicht nicht geteert, da kann man mit dem Tracker wesentlich entspannter durch die Löcher heizen, Dank dem Allrad sind wir bisher auch in schlammigen Abschnitten nie stecken geblieben. Dafür ist die Anfahrt über die Autobahn im Tracker anstrengender, im 307 fährt es sich entspannter.

Wir werden jetzt also den Tracker ein wenig polieren und dann mal sehen, was das Ding noch wert ist.

Kommentare:

  1. tja, das perfekte auto wird es wohl nie geben - aber wohl das perfekte WE am strand! tolle bilder!

    app schlechte straßen: http://murm.hansti.de hihi

    AntwortenLöschen
  2. Peugeot würde ich mir gut überlegen. Ist zwar einer der wenigen die einen echten Kombi anbieten (aber wie wär's mit einem Bora Kombi?), aber die haben Schwierigkeiten mit Ersatzteilen. Mein Schwiegervater besitzt einen und ist zwar sehr zufrieden mit dem Auto an sich, allerdings ist die Wartung sehr teuer und Ersatzteile können laaange auf sich warten lassen.

    AntwortenLöschen
  3. Den Bora Kombi (SportWagon?) hab' ich schonmal gesehen. Sieht für einen VW sogar ziemlich gut aus. Aber: Wo kann man den kaufen? Bei VW (Mexico) auf der Homepage finde ich ihn nicht. Und bei den Gebrauchtwagenbörsen finde ich nur genau einen Jetta Wagon (zu alt) und viele Pointer Wagons (zu klein).

    Ich denke, wir probieren den Peugeot aus, wenn er nervig wird, wird er eben wieder verkauft und ich suche mir einen Seat Alhambra (der mit dem 6-Zylinder).

    AntwortenLöschen
  4. Na sowas, VW de México hat den SportWagon (= Golf V Variant) schon wieder aus dem Programm genommen! Dafür gibt's aber nun den Tiguan - obwohl der schweineteuer ist.

    Den SportWagon kriegste aber bestimmt als Gebrauchten: der ist dann höchstens von 2006/07.

    AntwortenLöschen
  5. Nun ja, ich finde z.B. auf Autoplaza nur Modelle von 2009 und damit natürlich zu Preisen, die gut doppelt so hoch sind, wie das, was ich eigentlich auszugeben bereit bin. Der Peugeot ist schon etwas älter (2005) und passt deshalb preislich besser.

    Man muss übrigens nach SportWagen suchen, um den Bora zu finden.

    AntwortenLöschen