Montag, Dezember 01, 2008

Sinnfreie Lizenz

Wie dämlich ist das denn? Da baut man in einen kostenlosen Virenscanner eine Lizenz mit Verfallsdatum ein. Regelmässig vor Ablauf der Lizenz erneuert man diese automatisch, wenn der Benutzer eine neue Virendefinitionsdatei herunterlädt, bekommt er die neue Lizenz automatisch dazu. So weit so sinnfrei.

Wenn man seinen Rechner aber lange genug nicht mehr am Netz hatte, so dass die Lizenz abgelaufen ist, verweigetrt das Programm jegliche Updates. Die aktuelle Virendatei (und somit die aktuelle Lizenz) lässt sich nicht mehr herunterladen. Man muss den Mist also komplett deinstallieren (was will man auch mit dem alten Geraffel auf der Kiste), kann sich aber anschliessen das komplette Paket wieder mit gültiger Lizenz vom Hersteller für Umsonst herunterladen und neu installieren. Keine Ahnung, was der Anbieter davon hat.

Kommentare:

  1. Deine IP-Adresse und vor allem Kontrolle!

    Da der Virenscanner bestimmt zu Windoof gehört, würde ich mich nicht wundern, wenn er noch andere Daten von Deinem Rechner zieht - bei so einem löchrigen System made by Micro$oft...

    Unter Linux gibt's den Clam AV, der auch unter OS X läuft (ClamXAV) - oder Windoof (ClamWin; da finde ich ihn aber nicht so toll).

    Stop being Microslave!

    AntwortenLöschen
  2. Naja, meine IP haben die sowieso durch das tägliche Update der Virendefinitionsdatei. Und die Kontrolle hätten sie auch, wenn das doofe Update-Modul auch bei abgelaufener Lizenz wenigstens auf dem Server nachschauen würde, ob es eine neuen gibt.

    Unter Linux gibt's den Clam AV

    Der hat aber nicht viel zu tun, so viele Viren gibt's für Linux doch gar nicht!

    AntwortenLöschen
  3. "Der hat aber nicht viel zu tun, so viele Viren gibt's für Linux doch gar nicht!"

    Für Mac OS X noch weniger.
    ThinkPad gegen MacBook tauschen?

    ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das kannst du aber umgehen, in dem du von der Homepage des Anbieters eine aktuelle Virendefinitionsdatei herunter lädst und diese in dein Programm lädst. Dann müsste es auch mit der Lizenz wieder klappen. Machen aber ganz viele Anbieter um die Sicherheit der Programme zu gewährleisten und um den User dazu zu zwingen das Programm regelmäßig zu updaten.

    AntwortenLöschen
  5. Nun ja, wie gesagt, man könnte den gesammten Mist umgehen, wenn das Update-Modul erst nach einer neuen Lizenz suchen und dann gegebenenfalls die Aarbeit einstellen würde. Alles andere ist am Benutzer vorbeigepfuscht!

    AntwortenLöschen